cyclotest Gemeinsam zum Wunschkind


Hauptmenü

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere

Zuverlässigkeit von cyclotest myPlan

Für den Fall, dass Sie vor dem Kinderwunsch bzw. nach einer Schwangerschaft mit cyclotest myPlan verhüten möchten, ist die Zuverlässigkeit des Zykluscomputers ein wichtiges Thema.

 

 

Zuverlässigkeit Temperaturmethode

Zuverlaessigkeit_cyclotest_myPlanReine Temperaturcomputer beruhen auf der Temperaturmethode, welche einen Pearl-Index von 3 aufweist1. Der Pearl-Index gibt an, wie viele von hundert Frauen innerhalb eines Jahres, in dem sie die gleiche Verhütungsmethode anwenden, schwanger werden. Umso geringer der Pearl-Index der Verhütungsmethode, desto höher ist dessen Zuverlässigkeit.2 Ein Pearl-Index von 3 heißt demnach, dass von hundert Frauen innerhalb eines Jahres, in dem sie die Temperaturmethode zur Verhütung angewendet haben, drei schwanger geworden sind.

 

 

Zuverlässigkeit symptothermale Methode

Der symptothermale Zykluscomputer cyclotest myPlan beruht auf der symptothermalen Methode. Diese weist einen Pearl-Index von 0,3 auf3. Das bedeutet, dass im Zeitraum von einem Jahr nur 0,3 von hundert Frauen schwanger geworden sind, die die symptothermale Methode zur Verhütung angewendet haben. Im Vergleich dazu liegt der Pearl-Index der Pille bei 0,1 bis 0,94.

Der Pearl-Index der
symptothermalen Methode ist geringer als der von der Temperaturmethode. Denn bei der symptothermalen Methode wird zusätzlich zur Temperaturmessung ein weiteres Fruchtbarkeitsmerkmal beobachtet und in die Ermittlung der fruchtbaren und unfruchtbaren Tage miteinbezogen. Dadurch kann der Zeitpunkt, zu dem der Eisprung stattfindet, noch exakter eingegrenzt werden.

 

 

Zuverlässigkeit cyclotest myPlan

Zuverlaessigkeit_cyclotest_myPlanDer symptothermale Zykluscomputer cyclotest myPlan basiert auf der symptothermalen Methode. Somit haben Sie neben der Temperaturmessung die Möglichkeit, an den Tagen im Zyklus, an denen cyclotest myPlan Sie darauf hinweist, zusätzlich einen Ovulationstest durchzuführen. Das Ergebnis des Tests können Sie in die aktuelle Zyklusinformation Ihres Zykluscomputers eingeben. Alternativ können Sie auch Ihren Zervixschleimhöhepunkt eingeben. Dadurch kann cyclotest myPlan den Zeitpunkt, zu dem Ihr Eisprung stattfindet, noch exakter eingrenzen.

Die Zuverlässigkeit von cyclotest myPlan hängt davon ab, ob Sie den Zykluscomputer als reinen Temperaturcomputer oder symptothermal verwenden. Die Methodensicherheit bei der symptothermalen Nutzung von cyclotest myPlan liegt bei 99%. Wenn der Zykluscomputer als reiner Temperaturcomputer verwendet wird, beträgt die Methodensicherheit 97%.

 

 

 

Referenzen
1, 3 Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.: AWMF-Leitlinie Nr. 015/015. Empfängnisverhütung – Familienplanung in Deutschland, Stand August 2008.
2 Frauenärzte im Netz, 2015, online: Prinzipien der Verhütung. Sicherheitsfaktor: Der Pearl-Index. http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_prinzipien-der-verhuetungsmethoden-sicherheitsfaktor-der-pearl-index_667.html, 22.01.2015.
4 pro familia, 2013, online: Pearl-Index. http://www.profamilia.de/erwachsene/verhuetung/pearl-index.html, 22.01.2015.

Wie_funktioniert_cyclotest_myPlan


cyclotest_myPlan_fuer_wen_geeignet


Warum_cyclotest


Wer_steht_hinter_cyclotest


cyclotest_myPlan_Shop


cyclotest_myPlan_bestellen